Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Lüftungsanlagen

Frage: Was sind mögliche biologisch-medizinische Auswirkungen/Gefahren?

Antwort:

-   Durch die vom Gesetzgeber geforderte dichte Bauweise und die verwendeten Baumaterialien, welche ausdünsten
   oder durch Benutzerprozesse notwendige Luftmengen wird es immer unumgänglicher Lüftungsanlagen zu
   installieren, wodurch der feinstoffliche Energiefluss (Chifluss) markant umgeleitet wird. Die Strömungsverhältnisse  
   sind entsprechend zu planen und die Luftmengen auszulegen.

-   Lüftungsgeräte mit Axialventilatoren erzeugen Wirbel, welche die Luft chemisch in monoatomare Strukturen
    zerlegen (Grundlagen s.a. Windkraftanlagen) und dadurch biologisch wirksam werden. Radialventilatoren (analog
    Schaufelraddampfer) sind diesbezüglich unproblematisch.

-   Filteranlagen sind periodisch zu reinigen. Der hochkonzentrierte Staub kann auch infolge Kondensation bakterielle
    sowie viruelle Keime und Pilzsporen beinhalten. Die Geräte müssen zur Reinigung unbedingt ausgeschaltet werden.
    Befeuchtungsanlagen und Kälteregister sind aus den gleichen Gründen ebenso periodisch zu prüfen und reinigen.

-   Durch die Reibung entstehen in den metallischen und teilweise kunststoffhaltigen Kanälen und Rohren statische
    Elektrofelder. Die Kanalgeschwindigkeiten sind entsprechen gering zu halten. Verschiedene übliche Kunststoffe
    scheiden zusätzlich Weichmacher und andere chemische Additive aus, welche in der Zuluft nicht gewünscht sind,
    weil Luft ein Lebensmittel ist.   

-   Ionisationsanlagen in der Zuluft oder Umluft töten Keime durch Oxidation ab und verbrennen die meisten
    Kohlenwasserstoffverbindungen. Auf eine genügende Verweildauer muss bereits bei der Planung geachtet werden.
    Ist die Intensität richtig eingestellt und werden die Ionisationsröhren im Kanal richtig gewartet, können Allergiker
    durch die negativ geladenen Ionen so richtig durchatmen.

 

Umluftanlagen/Klimaanlagen

 Frage: Was sind mögliche biologisch-medizinische Auswirkungen/Gefahren?

 Antwort:

-   Grundsätzlich gelten die selbigen Gesetzmässigkeiten wie unter dem Thema Lüftung bereits erwähnt.

 -   Werden Umluftanlagen zu Kühl- respektive Heizzwecken eingesetzt, entstehen wegen der hohen
    Luftvolumenströme unangenehme Zugserscheinungen, welche die Lebensenergie ständig vom Körper
    abtransportiert. Viren und Bakterien haben deshalb ein leichtes Spiel. Deshalb sind diese Anlagen nur in
    Ausnahmefällen empfehlenswert.